Daten­schutz­er­klä­rung

Anga­ben gemäß § 5 TMG:

Osteo­pa­thi­cum Koblenz
Pra­xis für osteo­pa­thi­sche Medi­zin

Gra­ben­str. 29 b
56072 Koblenz

Ver­tre­ten durch:

Eck­hard Mül­ler

Berufs­be­zeich­nung:

Heil­prak­ti­ker

Gerichts­stand:

Koblenz

Kon­takt:

Tele­fon: 0261 20388387
E-Mail: info@osteokoblenz.de

Kon­zep­ti­on, Lay­out und Pro­jekt­lei­tung:

www.aiconetworks.de

 

Das Osteo­pa­thi­cum Koblenz, Pra­xis für osteo­pa­thi­sche Medi­zin freut sich über Ihren Besuch unse­rer Inter­net­sei­ten und über Ihr Inter­es­se an unse­rer Pra­xis.

Die Pra­xis Osteo­pa­thi­cum Koblenz respek­tiert Ihre Pri­vat­sphä­re.

Der Schutz Ihrer Pri­vat­sphä­re bei der Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten sowie die Sicher­heit aller Pra­xis­da­ten ist uns ein wich­ti­ges Anlie­gen, das wir in unse­ren Pra­xis­pro­zes­sen berück­sich­ti­gen. Wir ver­ar­bei­ten per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten, die bei Ihrem Besuch unse­rer Web­sei­ten erho­ben wer­den, ver­trau­lich und nur gemäß den gesetz­li­chen Bestim­mun­gen.

 

Rechts­grund­la­ge für die Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten

 

Soweit wir für Ver­ar­bei­tungs­vor­gän­ge per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten eine Ein­wil­li­gung der betrof­fe­nen Per­son ein­ho­len, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-Daten­schutz­grund­ver­ord­nung (DSGVO) als Rechts­grund­la­ge.

Bei der Ver­ar­bei­tung von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die zur Erfül­lung eines Behand­lungs­ver­tra­ges, des­sen Ver­trags­par­tei die betrof­fe­ne Per­son ist, erfor­der­lich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechts­grund­la­ge. Dies gilt auch für Ver­ar­bei­tungs­vor­gän­ge, die zur Durch­füh­rung vor­ver­trag­li­cher Maß­nah­men erfor­der­lich sind.

Soweit eine Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten zur Erfül­lung einer recht­li­chen Ver­pflich­tung erfor­der­lich ist, der unse­re Pra­xis unter­liegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechts­grund­la­ge.

Für den Fall, dass lebens­wich­ti­ge Inter­es­sen der betrof­fe­nen Per­son oder einer ande­ren natür­li­chen Per­son eine Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten erfor­der­lich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechts­grund­la­ge.

Ist die Ver­ar­bei­tung zur Wah­rung eines berech­tig­ten Inter­es­ses unse­res Unter­neh­mens oder eines Drit­ten erfor­der­lich und über­wie­gen die Inter­es­sen, Grund­rech­te und Grund­frei­hei­ten des Betrof­fe­nen das erst­ge­nann­te Inter­es­se nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechts­grund­la­ge für die Ver­ar­bei­tung.

 

  1. All­ge­mei­nes

Die fol­gen­den Hin­wei­se geben einen Über­blick dar­über, was mit Ihren per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten pas­siert, wenn Sie unse­re Web­site besu­chen. Wenn Sie die­se Web­site benut­zen, wer­den ver­schie­de­ne per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten erho­ben. Per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten sind Daten, mit denen Sie per­sön­lich iden­ti­fi­ziert wer­den kön­nen.

  1. Hin­weis zur ver­ant­wort­li­chen Stel­le

Der Ver­ant­wort­li­che für die Daten­ver­ar­bei­tung auf die­ser Web­site ist:

Osteo­pa­thi­cum Koblenz, Pra­xis für osteo­pa­thi­sche Medi­zin

Eck­hard Mül­ler, Gra­ben­str. 29b, 56072 Koblenz, Tel: 0261–20388387

Ver­ant­wort­li­che Stel­le ist die natür­li­che oder juris­ti­sche Per­son, die allein oder gemein­sam mit ande­ren über die Zwe­cke und Mit­tel der Ver­ar­bei­tung von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten (z.B. Namen, E-Mail-Adres­sen o. Ä.) ent­schei­det.

  1. Daten­ver­ar­bei­tung auf unse­rer Web­site

a.) Ver­ar­bei­te­te Daten

Bei jedem Auf­ruf unse­rer Inter­net­sei­te erfasst das Sys­tem auto­ma­ti­siert Daten und Infor­ma­tio­nen von Com­pu­ter­sys­tem des auf­ru­fen­den Rech­ners. Fol­gen­de Daten wer­den hier­bei erho­ben:

  • Brow­ser­typ und Brow­ser­ver­si­on
  • ver­wen­de­tes Betriebs­sys­tem
  • Web­sei­te, von denen das Sys­tem des Nut­zers auf unse­re Inter­net­sei­te gelangt
  • Web­sei­te, die vom Sys­tem des Nut­zers über unse­re Web­sei­te auf­ge­ru­fen wer­den
  • Host­na­me des zugrei­fen­den Rech­ners
  • Uhr­zeit der Ser­ver­an­fra­ge
  • IP-Adres­se

Die vor­ge­nann­ten Daten wer­den in den soge­nann­ten Log­files unse­res Sys­tems gespei­chert. Hier­von aus­ge­nom­men sind die soge­nann­ten IP Adres­sen oder ande­re Daten des Nut­zers, die die Zuord­nung der Daten zu dem Nut­zer ermög­li­chen. Eine Spei­che­rung der Daten zusam­men mit ande­ren per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten erfolgt nicht. (Rechts­grund­la­ge : Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO). Eine Löschung der Daten erfolgt spä­tes­tens nach sie­ben Tagen.

Daten­schutz­er­klä­rung des Hos­ting­be­trei­bers : https://www.strato.de/datenschutz/

b.) Zwe­cke der Ver­ar­bei­tung von Daten

Die vor­über­ge­hen­de Spei­che­rung der Daten ist not­wen­dig, um Ihnen die Inan­spruch­nah­me der Web­sei­te zu ermög­li­chen.

c.) Rechts­grund­la­ge

Rechts­grund­la­ge für die Daten­ver­ar­bei­tung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Die oben genann­ten Zwe­cke stel­len auch unse­re berech­tig­ten Inter­es­sen im Sin­ne des Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO an der Daten­ver­ar­bei­tung dar.

d.) Wei­ter­ga­be an Drit­te

Die Admi­nis­tra­ti­on der Web­site unter­liegt der aico­net­works Make­ting Argen­tur, Brei­te Str. 115, 56626 Ande­nach. Sie hat auf alle Inhal­te der Sei­te Zugriff. Die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die auf die­ser Web­sei­te ver­ar­bei­tet wer­den, wer­den dar­über­hin­aus nicht an Drit­te wei­ter­ge­ge­ben.

e.) Daten­lö­schung und Spei­cher­dau­er

Die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wer­den gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Spei­che­rung ent­fällt.

f.) Wider­spruchs- und Löschungs­recht

Die oben genann­te Daten­ver­ar­bei­tung ist zur Bereit­stel­lung der Web­sei­te zwin­gend erfor­der­lich. Ein Wider­spruchs­recht besteht daher dies­be­züg­lich nicht.

  1. Ver­wen­dung von Coo­kies

a.) tech­nisch not­wen­di­ge Coo­kies

Die Pra­xis Osteo­pa­thi­cum Koblenz ver­wen­det Coo­kies und akti­ve Kom­po­nen­ten (z.B. Java­Script), um Prä­fe­ren­zen der Besu­cher ver­fol­gen und die Web­sei­te ent­spre­chend opti­mal gestal­ten zu kön­nen.

Coo­kies sind klei­ne Text­da­tei­en, die auf Ihrem Com­pu­ter gespei­chert wer­den, wenn Sie unse­re Inter­net­sei­te besu­chen. Beim Auf­ruf unse­rer Web­site wird der Nut­zer über die Ver­wen­dung von Coo­kies zu Ana­ly­se­zwe­cken infor­miert und sei­ne Ein­wil­li­gung zur Ver­ar­bei­tung der in die­sem Zusam­men­hang ver­wen­de­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ein­ge­holt. Wenn Sie es möch­ten, kön­nen Sie die Coo­kies jeder­zeit wie­der löschen. Dies kann aller­dings dazu füh­ren, dass Ihnen ein­zel­ne Funk­tio­nen nicht mehr zur Ver­fü­gung ste­hen. Zum Löschen der Coo­kies infor­mie­ren Sie sich bit­te in der Hil­fe­funk­ti­on Ihres Brow­sers.

b.) Coo­kies von Drit­ten

Auf der Pra­xis­in­ter­net­sei­te sind Inhal­te und Diens­te von ande­ren Anbie­tern (z.B. Face­book, Jame­da) ein­ge­bun­den, die ihrer­seits Coo­kies und akti­ve Kom­po­nen­ten ver­wen­den kön­nen. Die Pra­xis Osteo­pa­thi­cum Koblenz hat auf die Ver­ar­bei­tung von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten durch die­se Anbie­ter kei­nen Ein­fluss.

Bit­te infor­mie­ren Sie sich auf den Inter­net­sei­ten der jewei­li­gen Anbie­ter über den Umgang mit Ihren Daten.

Rechts­grund­la­ge

Die Rechts­grund­la­ge für die Ver­wen­dung von Coo­kies ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Dau­er der Spei­che­rung, Wider­spruchs- und Besei­ti­gungs­mög­lich­keit

Coo­kies wer­den auf dem Com­pu­ter des Nut­zes der Web­sei­te gespei­chert und Daten von dort an unser Sys­tem über­mit­telt. Die über­mit­tel­ten Daten wer­den stan­dart­mä­ßig nach einem Tag gelöscht.  Der Nut­zer hat die Kon­trol­le über die Ver­wen­dung von Coo­kies. In den Ein­stel­lun­gen sei­nes Inter­net­brow­sers kann die Über­tra­gung von Coo­kies deak­ti­viert oder ein­ge­schränkt wer­den. Gespei­cher­te Coo­kies kön­nen gelöscht wer­den. Wer­den Coo­kies gelöscht, kön­nen ggf. Tei­le der Web­sei­te nicht mehr unein­ge­schränkt genutzt wer­den. Coo­kies die­ser Web­site wer­den erst auf Ihrem Com­pu­ter gesetzt, wenn Sie dies expli­zit zustim­men. Wenn Sie die Zustim­mung ableh­nen, wer­den Sie auf die Sei­te des Pra­xis­pro­fils bei Jame­da umge­lei­tet.

 5. Ein­bin­dung von Diens­ten und Inhal­ten Drit­ter

Inner­halb unse­res Online­an­ge­bo­tes wer­den Inhal­te oder Diens­te von Dritt-Anbie­tern, wie zum Bei­spiel Stadt­plä­ne, ein­ge­bun­den. Wir ver­wen­den Land­kar­ten des Diens­tes “Goog­le Maps” des Dritt-Anbie­ters Goog­le Inc., 1600 Amphi­thea­t­re Park­way, Moun­tain View, CA 94043, USA, gestellt. Daten­schutz­er­klä­rung: https://www.google.com/policies/privacy/, Opt-Out: https://www.google.com/settings/ads/. Die Ein­bin­dung von Inhal­ten der Dritt-Anbie­ter setzt immer vor­aus, dass die Dritt-Anbie­ter die IP-Adres­se der Nut­zer wahr­neh­men, da sie ohne die IP-Adres­se die Inhal­te nicht an den Brow­ser der Nut­zer sen­den könn­ten. Die IP-Adres­se ist damit für die Dar­stel­lung die­ser Inhal­te erfor­der­lich. Des Wei­te­ren kön­nen die Anbie­ter der Dritt-Inhal­te eige­ne Coo­kies set­zen und die Daten der Nut­zer für eige­ne Zwe­cke ver­ar­bei­ten. Dabei kön­nen aus den ver­ar­bei­te­ten Daten Nut­zungs­pro­fi­le der Nut­zer erstellt wer­den. Wir wer­den die­se Inhal­te mög­lichst daten­spar­sam und daten­ver­mei­dend ein­set­zen sowie im Hin­blick auf die Daten­si­cher­heit zuver­läs­si­ge Dritt-Anbie­ter wäh­len.

  1. Kon­takt­for­mu­lar

Für eine Kon­takt­auf­nah­me kön­nen Sie das auf der Web­site der Pra­xis bereit­ge­stell­te Kon­takt­for­mu­lar nut­zen. Die Anga­be einer gül­ti­gen E-Mail-Adres­se ist erfor­der­lich, um Ihre Anfra­ge beant­wor­ten zu kön­nen. Wenn Sie uns eine Nach­richt über das Kon­takt­for­mu­lar zukom­men las­sen, spei­chern wir die mit­ge­teil­ten Daten (z.B. Ihre E-Mail-Adres­se, ggf. Ihren Namen und Ihre Tele­fon­num­mer), um Kon­takt mit Ihnen auf­zu­neh­men. Alter­na­tiv ist eine Kon­takt­auf­nah­me über die bereit­ge­stell­te E-Mail-Adres­se mög­lich. In die­sem Fall wer­den die mit der E-Mail über­mit­tel­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten des Nut­zers gespei­chert Ist eine Spei­che­rung nicht mehr erfor­der­lich, löschen wir die erho­be­nen per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten. Rechts­grund­la­ge für die­se Daten­ver­ar­bei­tung ist Art. 6 Abs. 1lit a DSGVO.

  1. News­let­ter

Auf der Inter­net­sei­te der Pra­xis Osteo­pa­thi­cum Koblenz wird den Benut­zern die Mög­lich­keit ein­ge­räumt, den News­let­ter unse­res Unter­neh­mens zu abon­nie­ren. Hier­zu muss nur die gül­ti­ge eMail Adres­se ein­ge­ge­ben wer­den.

Die Pra­xis Osteo­pa­thi­cum Koblenz infor­miert ihre Pati­en­ten und Inters­sen­ten in unre­gel­mä­ßi­gen Abstän­den mit dem News­let­ter über Neu­ig­kei­ten inner­halb der osteo­pa­thi­schen und medi­zi­ni­schen For­schung. Wei­ter­hin stellt er ein Online Mar­ke­ting Instru­ment dar. Der News­let­ter unse­rer Pra­xis kann von der betrof­fe­nen Per­son grund­sätz­lich nur dann emp­fan­gen wer­den, wenn (1) die betrof­fe­ne Per­son über eine gül­ti­ge E-Mail-Adres­se ver­fügt und (2) die betrof­fe­ne Per­son sich für den News­let­ter­ver­sand regis­triert. An die von einer betrof­fe­nen Per­son erst­ma­lig für den News­let­ter­ver­sand ein­ge­tra­ge­ne E-Mail-Adres­se wird aus recht­li­chen Grün­den eine Bestä­ti­gungs­mail im Dou­ble-Opt-In-Ver­fah­ren ver­sen­det. Die­se Bestä­ti­gungs­mail dient der Über­prü­fung, ob der Inha­ber der E-Mail-Adres­se als betrof­fe­ne Per­son den Emp­fang des News­let­ters auto­ri­siert hat.

Bei der Anmel­dung zum News­let­ter spei­chern wir fer­ner die vom Inter­net-Ser­vice-Pro­vi­der (ISP) ver­ge­be­ne IP-Adres­se des von der betrof­fe­nen Per­son zum Zeit­punkt der Anmel­dung ver­wen­de­ten Com­pu­ter­sys­tems sowie das Datum und die Uhr­zeit der Anmel­dung. Die Erhe­bung die­ser Daten ist erfor­der­lich, um den(möglichen) Miss­brauch der E-Mail-Adres­se einer betrof­fe­nen Per­son zu einem spä­te­ren Zeit­punkt nach­voll­zie­hen zu kön­nen und dient des­halb der recht­li­chen Absi­che­rung des für die Ver­ar­bei­tung Ver­ant­wort­li­chen (Rechts­grund­la­ge : Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO).

Die im Rah­men einer Anmel­dung zum News­let­ter erho­be­nen per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wer­den aus­schließ­lich zum Ver­sand unse­res News­let­ters ver­wen­det. Fer­ner könn­ten Abon­nen­ten des News­let­ters per E-Mail infor­miert wer­den. Die im Rah­men des News­let­ter-Diens­tes erho­be­nen per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wer­den aus­schließ­lich in dem Home­page­plugin Mails­ter (Mailster.com) gespei­chert. Dar­über hin­aus erfolgt kei­ne Wei­ter­ga­be der im Rah­men des News­let­ter-Diens­tes erho­be­nen per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten an Drit­te. Das Abon­ne­ment unse­res News­let­ters kann durch die betrof­fe­ne Per­son jeder­zeit gekün­digt wer­den. Die Ein­wil­li­gung in die Spei­che­rung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten, die die betrof­fe­ne Per­son uns für den News­let­ter Ver­sand erteilt hat, kann jeder­zeit wider­ru­fen wer­den. Zum Zwe­cke des Wider­rufs der Ein­wil­li­gung fin­det sich in jedem News­let­ter ein ent­spre­chen­der Link. Fer­ner besteht die Mög­lich­keit, sich jeder­zeit auch direkt auf der Inter­net­sei­te des für die Ver­ar­bei­tung Ver­ant­wort­li­chen vom News­let­ter Ver­sand abzu­mel­den oder dies dem für die Ver­ar­bei­tung Ver­ant­wort­li­chen auf ande­re Wei­se mit­zu­tei­len.

  1. Ver­wen­dung von Soci­al Plugins im Rah­men von Soci­al Media

a.) Face­book

Die Inter­net­sei­ten der Pra­xis Osteo­pa­thi­cum Koblenz ver­wen­det ein Soci­al Plugin („Plugin“) des sozia­len Netz­werks Facebook.com, wel­ches von der Face­book Inc., Palo Alto, USA betrie­ben wird („Face­book“). Das Plugin ist mit einem Face­book-Logo gekenn­zeich­net.

Wenn Sie eine Sei­te unse­res Inter­net­auf­tritts auf­ru­fen, die sol­che Plugins ent­hält, dann sind die­se zunächst deak­ti­viert. Erst wenn Sie den bereit­ge­stell­ten But­ton kli­cken, wer­den die Plugins akti­viert. Mit die­ser Akti­vie­rung stel­len Sie die Ver­bin­dung zu Face­book her und erklä­ren Ihre Ein­wil­li­gung zur Über­mitt­lung von Daten an Face­book. Sind Sie bei Face­book ein­ge­loggt, kann Face­book den Besuch Ihrem dor­ti­gen Kon­to zuord­nen. Wenn Sie den jewei­li­gen But­ton betä­ti­gen, wird die ent­spre­chen­de Infor­ma­ti­on von Ihrem Brow­ser direkt an Face­book über­mit­telt und dort gespei­chert.

Zweck und Umfang der Daten­er­he­bung, der wei­te­ren Ver­ar­bei­tung und Nut­zung der Daten durch Face­book sowie Ihre dies­be­züg­li­chen Rech­te und Ein­stel­lungs­mög­lich­kei­ten zum Schutz Ihrer Pri­vat­sphä­re ent­neh­men Sie bit­te den Daten­schutz­hin­wei­sen von Face­book (https://www.facebook.com/policy.php).

Wenn Sie es nicht möch­ten, dass Face­book über unse­ren Inter­net­auf­tritt Daten über Sie sam­melt, müs­sen Sie sich vor Ihrem Besuch unse­res Inter­net­auf­tritts bei Face­book aus­log­gen.

 

b.) Jame­da
Auf unse­rer Web-Sei­te ist ein Plugin der Fir­ma Jame­da ein­ge­bun­den über das Sie zum aktu­el­len Pro­fil und Bewer­tungs­er­geb­nis unse­rer Pra­xis gelan­gen kön­nen. Wenn Sie eine Sei­te unse­res Inter­net­auf­tritts auf­ru­fen, die sol­che Plugins ent­hält, dann sind die­se zunächst deak­ti­viert. Erst wenn Sie den bereit­ge­stell­ten But­ton kli­cken, wer­den die Plugins akti­viert. Mit die­ser Akti­vie­rung stel­len Sie die Ver­bin­dung zu Jame­da her und erklä­ren Ihre Ein­wil­li­gung zur Über­mitt­lung von Daten an Jame­da. Dadurch erhält die Fir­ma Jame­da all­ge­mei­ne Kennt­nis über die tech­nisch not­wen­di­gen und oben beschrie­be­nen Daten beim Auf­ruf von Web-Sei­ten. Sind Sie bei Jame­da ein­ge­loggt, kann Jame­da den Besuch Ihrem Jame­da-Kon­to zuord­nen. Anschrift Jame­da GmbH: jame­da GmbH, St.-Cajetan-Straße 41, 81669 Mün­chen

Daten­schutz­er­klä­rung Jame­da : https://www.jameda.de/jameda/datenschutz.php

 

9. Daten­schutz­be­stim­mun­gen zu Ein­satz und Ver­wen­dung von Goog­le-AdWords
Der für die Ver­ar­bei­tung Ver­ant­wort­li­che hat auf die­ser Inter­net­sei­te Goog­le AdWords inte­griert. Goog­le AdWords ist ein Dienst zur Inter­net­wer­bung, der es Wer­be­trei­ben­den gestat­tet, sowohl Anzei­gen in den Such­ma­schi­nen­er­geb­nis­sen von Goog­le als auch im Goog­le-Wer­be­netz­werk zu schal­ten. Goog­le AdWords ermög­licht es einem Wer­be­trei­ben­den, vor­ab bestimm­te Schlüs­sel­wör­ter fest­zu­le­gen, mit­tels derer eine Anzei­ge in den Such­ma­schi­nen­er­geb­nis­sen von Goog­le aus­schließ­lich dann ange­zeigt wird, wenn der Nut­zer mit der Such­ma­schi­ne ein schlüs­sel­wort­re­le­van­tes Such­ergeb­nis abruft. Im Goog­le-Wer­be­netz­werk wer­den die Anzei­gen mit­tels eines auto­ma­ti­schen Algo­rith­mus und unter Beach­tung der zuvor fest­ge­leg­ten Schlüs­sel­wör­ter auf the­men­re­le­van­ten Inter­net­sei­ten ver­teilt.

Betrei­ber­ge­sell­schaft der Diens­te von Goog­le AdWords ist die Goog­le Inc., 1600 Amphi­thea­t­re Pkwy, Moun­tain View, CA 94043–1351, USA.

Der Zweck von Goog­le AdWords ist die Bewer­bung unse­rer Inter­net­sei­te durch die Ein­blen­dung in den Such­ma­schi­nen­er­geb­nis­sen der Such­ma­schi­ne Goog­le.

Gelangt eine betrof­fe­ne Per­son über eine Goog­le-Anzei­ge auf unse­re Inter­net­sei­te, wird auf dem infor­ma­ti­ons­tech­no­lo­gi­schen Sys­tem der betrof­fe­nen Per­son durch Goog­le ein soge­nann­ter Con­ver­si­on-Coo­kie abge­legt. Was Coo­kies sind, wur­de oben bereits erläu­tert. Ein Con­ver­si­on-Coo­kie ver­liert nach drei­ßig Tagen sei­ne Gül­tig­keit und dient nicht zur Iden­ti­fi­ka­ti­on der betrof­fe­nen Per­son. Über den Con­ver­si­on-Coo­kie wird, sofern das Coo­kie noch nicht abge­lau­fen ist, nach­voll­zo­gen, ob bestimm­te Unter­sei­ten auf unse­rer Inter­net­sei­te auf­ge­ru­fen wur­den. Durch den Con­ver­si­on-Coo­kie kön­nen sowohl wir als auch Goog­le nach­voll­zie­hen, ob eine betrof­fe­ne Per­son, die über eine AdWords-Anzei­ge auf unse­re Inter­net­sei­te gelangt ist.

Die durch die Nut­zung des Con­ver­si­on-Coo­kies erho­be­nen Daten und Infor­ma­tio­nen wer­den von Goog­le ver­wen­det, um Besuchs­sta­tis­ti­ken für unse­re Inter­net­sei­te zu erstel­len. Die­se Besuchs­sta­tis­ti­ken wer­den durch uns wie­der­um genutzt, um die Gesamt­an­zahl der Nut­zer zu ermit­teln, wel­che über AdWords-Anzei­gen an uns ver­mit­telt wur­den, also um den Erfolg oder Miss­erfolg der jewei­li­gen AdWords-Anzei­ge zu ermit­teln und um unse­re AdWords-Anzei­gen für die Zukunft zu opti­mie­ren. Weder unse­re Pra­xis noch ande­re Wer­be­kun­den von Goog­le-AdWords erhal­ten Infor­ma­tio­nen von Goog­le, mit­tels derer die betrof­fe­ne Per­son iden­ti­fi­ziert wer­den könn­te.

Mit­tels des Con­ver­si­on-Coo­kies wer­den per­so­nen­be­zo­ge­ne Infor­ma­tio­nen, bei­spiels­wei­se die durch die betrof­fe­ne Per­son besuch­ten Inter­net­sei­ten, gespei­chert. Bei jedem Besuch unse­rer Inter­net­sei­ten wer­den dem­nach per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten, ein­schließ­lich der IP-Adres­se des von der betrof­fe­nen Per­son genutz­ten Inter­net­an­schlus­ses, an Goog­le in den Ver­ei­nig­ten Staa­ten von Ame­ri­ka über­tra­gen. Die­se per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wer­den durch Goog­le in den Ver­ei­nig­ten Staa­ten von Ame­ri­ka gespei­chert. Goog­le gibt die­se über das tech­ni­sche Ver­fah­ren erho­be­nen per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten unter Umstän­den an Drit­te wei­ter.

Die betrof­fe­ne Per­son kann die Set­zung von Coo­kies durch unse­re Inter­net­sei­te, wie oben bereits dar­ge­stellt, jeder­zeit mit­tels einer ent­spre­chen­den Ein­stel­lung des genutz­ten Inter­net­brow­sers ver­hin­dern und damit der Set­zung von Coo­kies dau­er­haft wider­spre­chen. Eine sol­che Ein­stel­lung des genutz­ten Inter­net­brow­sers wür­de auch ver­hin­dern, dass Goog­le einen Con­ver­si­on-Coo­kie auf dem infor­ma­ti­ons­tech­no­lo­gi­schen Sys­tem der betrof­fe­nen Per­son setzt. Zudem kann ein von Goog­le AdWords bereits gesetz­ter Coo­kie jeder­zeit über den Inter­net­brow­ser oder ande­re Soft­ware­pro­gram­me gelöscht wer­den.

Fer­ner besteht für die betrof­fe­ne Per­son die Mög­lich­keit, der inter­es­sen­be­zo­ge­nen Wer­bung durch Goog­le zu wider­spre­chen. Hier­zu muss die betrof­fe­ne Per­son von jedem der von ihr genutz­ten Inter­net­brow­ser aus den Link www.google.de/settings/ads auf­ru­fen und dort die gewünsch­ten Ein­stel­lun­gen vor­neh­men.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen und die gel­ten­den Daten­schutz­be­stim­mun­gen von Goog­le kön­nen unter https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/ abge­ru­fen wer­den.

10. Rech­te des Betrof­fe­nen
Wer­den per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten von Ihnen ver­ar­bei­tet, sind Sie Betrof­fe­ner i.S.d. DSGVO und es ste­hen Ihnen fol­gen­de Rech­te gegen­über dem Ver­ant­wort­li­chen zu:

a. Aus­kunfts­recht

Sie kön­nen von dem Ver­ant­wort­li­chen eine Bestä­ti­gung dar­über ver­lan­gen, ob per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten, die Sie betref­fen, von uns ver­ar­bei­tet wer­den.

Liegt eine sol­che Ver­ar­bei­tung vor, kön­nen Sie von dem Ver­ant­wort­li­chen über fol­gen­de Infor­ma­tio­nen Aus­kunft ver­lan­gen:

(1)       die Zwe­cke, zu denen die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­ar­bei­tet wer­den;

(2)       die Kate­go­ri­en von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, wel­che ver­ar­bei­tet wer­den;

(3)       die Emp­fän­ger bzw. die Kate­go­ri­en von Emp­fän­gern, gegen­über denen die Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten    offen­ge­legt wur­den oder noch offen­ge­legt wer­den;

(4)       die geplan­te Dau­er der Spei­che­rung der Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten oder, falls kon­kre­te Anga­ben hier­zu nicht mög­lich sind, Kri­te­ri­en für die Fest­le­gung der Spei­cher­dau­er;

(5)       das Bestehen eines Rechts auf Berich­ti­gung oder Löschung der Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, eines Rechts auf Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung durch den Ver­ant­wort­li­chen oder eines Wider­spruchs­rechts gegen die­se Ver­ar­bei­tung;

(6)       das Bestehen eines Beschwer­de­rechts bei einer Auf­sichts­be­hör­de;

(7)       alle ver­füg­ba­ren Infor­ma­tio­nen über die Her­kunft der Daten, wenn die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nicht bei der betrof­fe­nen Per­son erho­ben wer­den;

Ihnen steht das Recht zu, Aus­kunft dar­über zu ver­lan­gen, ob die Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten in ein Dritt­land oder an eine inter­na­tio­na­le Orga­ni­sa­ti­on über­mit­telt wer­den. In die­sem Zusam­men­hang kön­nen Sie ver­lan­gen, über die geeig­ne­ten Garan­ti­en gem. Art. 46 DSGVO im Zusam­men­hang mit der Über­mitt­lung unter­rich­tet zu wer­den.

b. Recht auf Berich­ti­gung

Sie haben ein Recht auf Berich­ti­gung und/​oder Ver­voll­stän­di­gung gegen­über dem Ver­ant­wort­li­chen, sofern die ver­ar­bei­te­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die Sie betref­fen, unrich­tig oder unvoll­stän­dig sind. Der Ver­ant­wort­li­che hat die Berich­ti­gung unver­züg­lich vor­zu­neh­men.

c. Recht auf Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung

Unter den fol­gen­den Vor­aus­set­zun­gen kön­nen Sie die Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung der Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­lan­gen:

(1)       wenn Sie die Rich­tig­keit der Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen für eine Dau­er bestrei­ten, die es dem Ver­ant­wort­li­chen ermög­licht, die Rich­tig­keit der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu über­prü­fen;

(2)       die Ver­ar­bei­tung unrecht­mä­ßig ist und Sie die Löschung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ableh­nen und statt­des­sen die Ein­schrän­kung der Nut­zung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­lan­gen;

(3)       der Ver­ant­wort­li­che die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten für die Zwe­cke der Ver­ar­bei­tung nicht län­ger benö­tigt, Sie die­se jedoch zur Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen benö­ti­gen, oder

(4)       wenn Sie Wider­spruch gegen die Ver­ar­bei­tung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO ein­ge­legt haben und noch nicht fest­steht, ob die berech­tig­ten Grün­de des Ver­ant­wort­li­chen gegen­über Ihren Grün­den über­wie­gen.

Wur­de die Ver­ar­bei­tung der Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ein­ge­schränkt, dür­fen die­se Daten – von ihrer Spei­che­rung abge­se­hen – nur mit Ihrer Ein­wil­li­gung oder zur Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen oder zum Schutz der Rech­te einer ande­ren natür­li­chen oder juris­ti­schen Per­son oder aus Grün­den eines wich­ti­gen öffent­li­chen Inter­es­ses der Uni­on oder eines Mit­glied­staats ver­ar­bei­tet wer­den.

Wur­de die Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung nach den o.g. Vor­aus­set­zun­gen ein­ge­schränkt, wer­den Sie von dem Ver­ant­wort­li­chen unter­rich­tet bevor die Ein­schrän­kung auf­ge­ho­ben wird.

d. Recht auf Löschung

- Löschungs­pflicht

Sie kön­nen von dem Ver­ant­wort­li­chen ver­lan­gen, dass die Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten unver­züg­lich gelöscht wer­den, und der Ver­ant­wort­li­che ist ver­pflich­tet, die­se Daten unver­züg­lich zu löschen, sofern einer der fol­gen­den Grün­de zutrifft:

(1)       Die Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten sind für die Zwe­cke, für die sie erho­ben oder auf sons­ti­ge Wei­se ver­ar­bei­tet wur­den, nicht mehr not­wen­dig.

(2)       Sie wider­ru­fen Ihre Ein­wil­li­gung, auf die sich die Ver­ar­bei­tung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stütz­te, und es fehlt an einer ander­wei­ti­gen Rechts­grund­la­ge für die Ver­ar­bei­tung.

(3)       Sie legen gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO Wider­spruch gegen die Ver­ar­bei­tung ein und es lie­gen kei­ne vor­ran­gi­gen berech­tig­ten Grün­de für die Ver­ar­bei­tung vor, oder Sie legen gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO Wider­spruch gegen die Ver­ar­bei­tung ein.

(4)       Die Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wur­den unrecht­mä­ßig ver­ar­bei­tet.

(5)       Die Löschung der Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ist zur Erfül­lung einer recht­li­chen Ver­pflich­tung nach dem Uni­ons­recht oder dem Recht der Mit­glied­staa­ten erfor­der­lich, dem der Ver­ant­wort­li­che unter­liegt.

(6)        Die Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wur­den in Bezug auf ange­bo­te­ne Diens­te der Infor­ma­ti­ons­ge­sell­schaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erho­ben.

- Aus­nah­men

Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Ver­ar­bei­tung erfor­der­lich ist

(1)       aus Grün­den des öffent­li­chen Inter­es­ses im Bereich der öffent­li­chen Gesund­heit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO;

(2)       zur Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen.

e. Recht auf Unter­rich­tung

Haben Sie das Recht auf Berich­ti­gung, Löschung oder Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung gegen­über dem Ver­ant­wort­li­chen gel­tend gemacht, ist die­ser ver­pflich­tet, allen Emp­fän­gern, denen die Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten offen­ge­legt wur­den, die­se Berich­ti­gung oder Löschung der Daten oder Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung mit­zu­tei­len, es sei denn, dies erweist sich als unmög­lich oder ist mit einem unver­hält­nis­mä­ßi­gen Auf­wand ver­bun­den.

Ihnen steht gegen­über dem Ver­ant­wort­li­chen das Recht zu, über die­se Emp­fän­ger unter­rich­tet zu wer­den.

f. Recht auf Daten­über­trag­bar­keit

Sie haben das Recht, die Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die Sie dem Ver­ant­wort­li­chen bereit­ge­stellt haben, in einem struk­tu­rier­ten, gän­gi­gen und maschi­nen­les­ba­ren For­mat zu erhal­ten. Außer­dem haben Sie das Recht die­se Daten einem ande­ren Ver­ant­wort­li­chen ohne Behin­de­rung durch den Ver­ant­wort­li­chen, dem die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten bereit­ge­stellt wur­den, zu über­mit­teln, sofern

(1)       die Ver­ar­bei­tung auf einer Ein­wil­li­gung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO oder auf einem Ver­trag gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und

(2)       die Ver­ar­bei­tung mit­hil­fe auto­ma­ti­sier­ter Ver­fah­ren erfolgt.

In Aus­übung die­ses Rechts haben Sie fer­ner das Recht, zu erwir­ken, dass die Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten direkt von einem Ver­ant­wort­li­chen einem ande­ren Ver­ant­wort­li­chen über­mit­telt wer­den, soweit dies tech­nisch mach­bar ist. Frei­hei­ten und Rech­te ande­rer Per­so­nen dür­fen hier­durch nicht beein­träch­tigt wer­den.

Das Recht auf Daten­über­trag­bar­keit gilt nicht für eine Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten, die für die Wahr­neh­mung einer Auf­ga­be erfor­der­lich ist, die im öffent­li­chen Inter­es­se liegt oder in Aus­übung öffent­li­cher Gewalt erfolgt, die dem Ver­ant­wort­li­chen über­tra­gen wur­de.

g. Wider­spruchs­recht

Sie haben das Recht, aus Grün­den, die sich aus ihrer beson­de­ren Situa­ti­on erge­ben, jeder­zeit gegen die Ver­ar­bei­tung der Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die auf­grund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Wider­spruch ein­zu­le­gen; dies gilt auch für ein auf die­se Bestim­mun­gen gestütz­tes Pro­filing.

Der Ver­ant­wort­li­che ver­ar­bei­tet die Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwin­gen­de schutz­wür­di­ge Grün­de für die Ver­ar­bei­tung nach­wei­sen, die Ihre Inter­es­sen, Rech­te und Frei­hei­ten über­wie­gen, oder die Ver­ar­bei­tung dient der Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen.

Wer­den die Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­ar­bei­tet, um Direkt­wer­bung zu betrei­ben, haben Sie das Recht, jeder­zeit Wider­spruch gegen die Ver­ar­bei­tung der Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zum Zwe­cke der­ar­ti­ger Wer­bung ein­zu­le­gen; dies gilt auch für das Pro­filing, soweit es mit sol­cher Direkt­wer­bung in Ver­bin­dung steht.

Wider­spre­chen Sie der Ver­ar­bei­tung für Zwe­cke der Direkt­wer­bung, so wer­den die Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nicht mehr für die­se Zwe­cke ver­ar­bei­tet.

Sie haben die Mög­lich­keit, im Zusam­men­hang mit der Nut­zung von Diens­ten der Infor­ma­ti­ons­ge­sell­schaft – unge­ach­tet der Richt­li­nie 2002/​58/​EG – Ihr Wider­spruchs­recht mit­tels auto­ma­ti­sier­ter Ver­fah­ren aus­zu­üben, bei denen tech­ni­sche Spe­zi­fi­ka­tio­nen ver­wen­det wer­den.

h. Recht auf Wider­ruf der daten­schutz­recht­li­chen Ein­wil­li­gungs­er­klä­rung

Sie haben das Recht, Ihre daten­schutz­recht­li­che Ein­wil­li­gungs­er­klä­rung jeder­zeit zu wider­ru­fen. Durch den Wider­ruf der Ein­wil­li­gung wird die Recht­mä­ßig­keit der auf­grund der Ein­wil­li­gung bis zum Wider­ruf erfolg­ten Ver­ar­bei­tung nicht berührt.

i. Recht auf Beschwer­de bei einer Auf­sichts­be­hör­de

Unbe­scha­det eines ander­wei­ti­gen ver­wal­tungs­recht­li­chen oder gericht­li­chen Rechts­be­helfs steht Ihnen das Recht auf Beschwer­de bei einer Auf­sichts­be­hör­de, ins­be­son­de­re in dem Mit­glied­staat ihres Auf­ent­halts­orts, ihres Arbeits­plat­zes oder des Orts des mut­maß­li­chen Ver­sto­ßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Ver­ar­bei­tung der Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten gegen die DSGVO ver­stößt.

Die Auf­sichts­be­hör­de, bei der die Beschwer­de ein­ge­reicht wur­de, unter­rich­tet den Beschwer­de­füh­rer über den Stand und die Ergeb­nis­se der Beschwer­de ein­schließ­lich der Mög­lich­keit eines gericht­li­chen Rechts­be­helfs nach Art. 78 DSGVO. Hier fin­den Sie die Kon­takt zur Auf­sichts­be­hör­de : https://www.bfdi.bund.de/SharedDocs/Adressen/LfD/Rheinland-Pfalz.html?nn=5217144

 

11. SSL- bzw. TLS-Ver­schlüs­se­lung
Die­se Sei­te nutzt aus Sicher­heits­grün­den und zum Schutz der Über­tra­gung ver­trau­li­cher Inhal­te, wie zum Bei­spiel News­let­ter Bestel­lun­gen oder Anfra­gen, die Sie an uns als Sei­ten­be­trei­ber sen­den, eine SSL-bzw. TLS-Ver­schlüs­se­lung. Eine ver­schlüs­sel­te Ver­bin­dung erken­nen Sie dar­an, dass die Adress­zei­le des Brow­sers von “http://” auf “https://” wech­selt und an dem Schloss-Sym­bol in Ihrer Brow­ser­zei­le.

Wenn die SSL- bzw. TLS-Ver­schlüs­se­lung akti­viert ist, kön­nen die Daten, die Sie an uns über­mit­teln, nicht von Drit­ten mit­ge­le­sen wer­den.

 

12. Wider­spruch gegen Wer­be-Mails
Der Nut­zung von im Rah­men der Impres­sums­pflicht ver­öf­fent­lich­ten Kon­takt­da­ten zur Über­sen­dung von nicht aus­drück­lich ange­for­der­ter Wer­bung und Infor­ma­ti­ons­ma­te­ria­li­en wird hier­mit wider­spro­chen. Die Betrei­ber der Sei­ten behal­ten sich aus­drück­lich recht­li­che Schrit­te im Fal­le der unver­lang­ten Zusen­dung von Wer­be­in­for­ma­tio­nen, etwa durch Spam-E-Mails, vor.

 

13. Ver­öf­fent­li­chung von Bil­dern /​ Vide­os auf der Home­page
Nach der DSGVO wird jedes digi­ta­le Foto, auf dem Per­so­nen zu erken­nen sind, zu einer “Daten­er­he­bung”. Hin­ter­grund: Digi­tal­ka­me­ras, Smart­pho­nes und ver­gleich­ba­re Gerä­te foto­gra­fie­ren nicht nur, son­dern spei­chern auch viel­fäl­ti­ge Daten rund um die Auf­nah­me, zum Bei­spiel Uhr­zeit oder per GPS den Ort. Die­se Infor­ma­tio­nen las­sen sich aus den so genann­ten EXIF-Daten des Bil­des aus­le­sen. Daher stellt das Foto­gra­fie­ren einer Per­son eine Erhe­bung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten dar: Aus­se­hen der Per­son, Alter, Geschlecht, Ras­se, Ort und Datum der Auf­nah­me, sowie Umstän­de der Auf­nah­me.

Nach §§ 22 und 23 des Kunst­ur­he­ber­ge­set­zes (KUG) besteht das „Recht am eige­nen Bild“ wonach der Abge­bil­de­te grund­sätz­lich selbst über die Ver­öf­fent­li­chung der von ihm gemach­ten Auf­nah­men ent­schei­den darf. Zudem erfor­dert § 4a Abs. 1 BDSG eine schrift­li­che Ein­wil­li­gungs­er­klä­rung der abge­bil­de­ten Per­son.

Die Fotos auf der Home­page der Pra­xis Osteo­pa­thi­cum Koblenz wur­den von Farb­raum-Foto­gra­phie, Stu­dio für Foto­gra­phie, Danie­la Schmitt, Rosen­born­str. 24, 56072 Koblenz unter Wah­rung der Per­sön­lich­keits­rech­te erstellt.

Dar­über hin­aus wer­den Fotos der Fir­men Pixabay und Pexels in Blog­bei­trä­gen und Bei­trä­gen in sozia­len Medi­en ein­ge­setzt. Die­se Public Domain Bil­der sind unter der Crea­tiv Com­mons CC0 ver­öf­fent­licht und kön­nen damit frei bear­bei­tet und für belie­bi­ge Anwen­dun­gen kos­ten­los und ohne Nen­nung der Quel­le ver­wen­det wer­den.

 

14. Kar­ten­zah­lung mit Debit­kar­te oder Kre­dit­kar­te
Nach der Behand­lung, gemäß Behand­lungs­ver­trags, hat der Pati­ent neben der Bar­zah­lung auch die Mög­lich­keit, die Bezah­lung per Debit­kar­te (z.B. giro­card) oder Kre­dit­kar­te durch­zu­füh­ren. Der Kar­ten­in­ha­ber kann die Kar­ten in Ver­bin­dung mit der per­sön­li­chen Geheim­zahl (PIN), zur Bezah­lung nut­zen.

Sobald eine Debit­kar­te oder Kre­dit­kar­te zum Bezahl­vor­gang ein­ge­setzt wird, wer­den die Zah­lungs­da­ten mit Hil­fe eines Lese­ge­rä­tes über­mit­telt. Bei der Abwick­lung einer Zah­lungs­trans­ak­ti­on wer­den über eine LAN-Schnitt­stel­le die Daten an den Zah­lungs­dienst­leis­ter PaySqua­re SE a World­li­ne Com­pa­ny, Hahn­stra­ße 25, 60528 Frank­furt am Main, Deutsch­land­über­mit­telt, die zur Abwick­lung der Kar­ten­trans­ak­tio­nen – sobald die­se von dem Kar­ten­in­ha­ber mit­tels PIN initi­iert wird – not­wen­dig sind. Die Trans­ak­ti­ons­da­ten umfas­sen kei­ne per­sön­li­chen Daten, wie etwa den Namen des Kar­ten­in­ha­bers oder des­sen Adres­se. Zur kon­kre­ten Zuord­nung und Abwick­lung der Zah­lungs­trans­ak­ti­on wer­den bei Debit­kar­ten, die auf der Kar­te gespei­cher­ten Kon­to­ver­bin­dungs-Daten (die soge­nann­te PAN, Track 2 Equi­va­lent Data sowie ggfs. IBAN, aber nicht der Name des Kon­to­in­ha­bers) sowie die Kar­ten­fol­ge­num­mer zur Iden­ti­fi­zie­rung und Unter­schei­dung von aus­ge­ge­be­nen Kar­ten (z.B. meh­re­re Fami­li­en­mit­glie­der haben eige­ne Kar­ten für das iden­ti­sche Kon­to bzw. zur Zuord­nung von Trans­ak­tio­nen im Rekla­ma­ti­ons-/Scha­dens­fall) ver­wen­det. Außer­dem sind tech­ni­sche Infor­ma­tio­nen ohne Per­so­nen­be­zug aus­les­bar. Bei der Ver­wen­dung von Kre­dit­kar­ten erhält der Zah­lungs­dienst­leis­ter die Kar­ten­num­mer, den Namen und Stand­ort des Händ­lers, das Datum und den Gesamt­be­trag des Vor­gangs. Auch bei Kre­dit­kar­ten wer­den zur Abwick­lung von Zah­lungs­vor­gän­gen kei­ne Namen des Kar­ten­in­ha­bers noch ande­re Kon­takt­an­ga­ben benö­tigt.

Die Kon­to­ver­bin­dungs­da­ten kön­nen nur vom kon­to­füh­ren­den Kre­dit­in­sti­tut dem zuge­hö­ri­gen Kon­to­in­ha­ber zuge­ord­net wer­den. Für nicht auto­ri­sier­te Per­so­nen lässt sich aus den Kon­to­ver­bin­dungs­da­ten nicht auf den Kon­to­in­ha­ber schlie­ßen.

Das Erhe­ben und Ver­wen­den von Daten zum Zweck der Auto­ri­sie­rung und Abwick­lung von Zah­lungs­trans­ak­tio­nen erfolgt auf der Grund­la­ge einer akti­ven Hand­lung sowie im Rah­men der ver­trag­li­chen Ver­ein­ba­rung mit der aus­ge­ben­den Bank.

 

15. Durch­füh­rung des Behand­lungs­ver­tra­ges
Die Durch­füh­rung des Behand­lungs­ver­tra­ges erfolgt durch vor­he­ri­ge schrift­li­che Ein­wil­li­gung des Pati­en­ten in der Pra­xis Osteo­pa­thi­cum Koblenz. Der Pati­ent erhällt ein Infor­ma­ti­ons­blatt zum Daten­schutz aus­ge­hän­digt, aus dem der Ver­ant­wort­li­che der Daten­er­he­bung, der Ver­ar­bei­tungs­zweck der Daten, die Spei­cher­dau­er und die Betrof­fe­nen­rech­te kurz zusam­men­ge­fasst sind. Zur Durch­füh­rung des Behand­lungs­ver­tra­ges sind fol­gen­de per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten not­wen­dig :

- Name, Vor­na­me

- Geburts­tag, Geschlecht

- Adres­se, Tele­fon­num­mer, e Mail Adres­se

- Vor­er­kran­kun­gen, Dia­gno­sen, Befun­de und Behand­lungs­do­ku­men­ta­ti­on

Die­se vor­ge­nann­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wer­den auf Basis des geschlos­se­nen Behand­lungs­ver­tra­ges und zur Berech­nung der erbrach­ten Leis­tung ver­ar­bei­tet und gespei­chert (Rechts­grund­la­ge : Art. 9 Abs. 2 lit. h DSGVO). Ohne die auf­ge­führ­ten Daten kann kei­ne Behand­lung und Abrech­nung erfol­gen. Die­se Daten wer­den über die Web­an­wen­dung “Lem­nis­cus” der pgt tech­no­lo­gy scou­ting GmbH, Rusch­gra­ben 51, 76139 Kars­ru­he, Deutsch­land, über­mit­telt, um die Rech­nungs­stel­lung und Doku­men­ta­ti­on der Behand­lun­gen durch­zu­füh­ren. Grund­la­ge hier­zu ist nach §11 Bun­des­da­ten­schutz­ge­setz der SAuf­trags­da­ten­ver­ar­bei­tungs­ver­trag vom 03.01.2017, erneu­ert am 05.05.2018. Die Daten­ver­ar­bei­tung ist geset­lich nicht vor­ge­schrie­ben. Sie ist aber erfo­der­lich um den Behand­lungs­ver­trag zu erfül­len. Im übri­gen wird hier­bei auf Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO ver­wie­sen. Das Spei­chern und die Über­mitt­lung der Daten ist jeder­zeit in der Zukunft grund­los wider­ruf­bar und es ent­ste­hen hier­durch dem Pati­en­ten kei­ne Nach­tei­le. Er kann auch ver­lan­gen, das sei­ne gespei­cher­ten Daten gelöscht wer­den, oder auch auf die Ein­schrän­kung sei­ner Daten­er­fas­sung bestehen, soweit nicht das gesetz­lich vor­ge­schrie­be­ne Auf­be­wah­rungs­recht dem ent­ge­gen­steht (Art. 6Abs. 1 lit. a DSGVO).

16. Ände­rung unse­rer Daten­schutz­be­stim­mun­gen
Wir behal­ten uns vor, die­se Daten­schutz­er­klä­rung anzu­pas­sen, damit sie stets den aktu­el­len recht­li­chen Anfor­de­run­gen ent­spricht oder um Ände­run­gen unse­rer Leis­tun­gen in der Daten­schutz­er­klä­rung umzu­set­zen, z.B. bei der Ein­füh­rung neu­er Ser­vices. Für Ihren erneu­ten Besuch gilt dann die neue Daten­schutz­er­klä­rung.

17. Fra­gen an den Daten­schutz­be­auf­trag­ten
Wenn Sie Fra­gen zum Daten­schutz haben, schrei­ben Sie uns bit­te eine E-Mail oder wen­den Sie sich direkt an die für den Daten­schutz ver­ant­wort­li­che Per­son in unse­rer Orga­ni­sa­ti­on:
Osteo­pa­thi­cum Koblenz
Pra­xis für osteo­pa­thi­sche Medi­zin
Eck­hard Mül­ler

 

18. Daten­schutz­ein­stel­lun­gen ändern

Dienst
Grund der Nut­zung
AGB
Akti­viert

Coo­kies
Wir benut­zen Coo­kies um das Besu­cher­ver­hal­ten zu ana­ly­sie­ren.

 

 

19. Daten­aus­zug bean­tra­gen

 

 

19. Lösch­an­trag stel­len

Stand: 21.05.2018

 

X